Kind zur Adoption freigegeben!!

Kind zur Adoption freigegeben!!

Postby Maria Waldfogel on 17 Aug 2016, 17:06

Ich weiß nicht, ob ich hier schreiben soll, bitte mich nicht zu verurteilen. Ich bin schwanger, aber kann mein Kind nicht selbst aufziehen. Mittlerweile bin ich in der 18.SSW. An Abtreibung dachte ich in den ersten Wochen, aber ich konnte es nicht. Denn das kleine Wesen in meinem Bauch ist unschuldig, es kann nichts dafür. Ich schäme mich so, denn ich habe Schlimmes erlebt, mag es kaum ausdrücken, weil es so furchtbar ist. Eine Anzeige gegen den Mann läuft bereits, ich bin zur Polizei gegangen. Aber ds kleine Wesen in meinem bauch, das erinnert mich an alles und ich wäre so froh, wenn ich nicht immer daran erinnert werde. Deshalb habe ich daran gedacht, mein baby fortzugeben. Dann ist es bei Eltern, die mit der Brutalität nicht konfrontiert wurden, die das Kindchen so annehmen können, wie es ist, wie es vor ihnen liegt. Gibt es hier jemanden, mit der ich mich austauschen kann? Eine, die auch ihr Kind zur Adoption freigeben möchte? Ich denke, die Zeit bis dahin und die zeit danach wird hart. Mit wem soll ich darüber reden? Wer versteht mich, wenn nicht jemand, die gerade Ähnliches durchmacht? Ich würd mich freuen, wenn sich eine betroffene Frau meldet!
Maria Waldfogel
 
Posts: 263
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Kind zur Adoption freigegeben!!

Postby yourAngel on 17 Aug 2016, 17:14

Ich finde deine Einstellung so bewundernswert! Ich habe echt respekt vor dir. Ich kann verstehen, dass du das kleine Wesen nicht ansehen kannst ohne an seinen Erzeuger zu denken. Es wäre sicher schwierig das Kind großzuziehen, ihm Liebe zu geben und später die Frage nach seinem Vater zu beantworten. Ich kann verstehen, dass du all das nicht kannst und das Kind abgeben möchtest. Es findet bestimmt liebe Eltern, die ihm ein gutes zu Hause geben werden… Aber dieser Schritt ist auch sehr schwierig, meine Mutter hat meine Schwester auch abgegeben und leidet noch heute darunter. Aber es war eine andere Situation...
Du solltest die Adoption nicht völlig anonym von statten gehen lassen sondern beim Jugendamt einen Brief hinterlegen, den dein Kind mit 18 abholen und einsehen kann. So kann es nach seinen Wurzeln suchen wenn es das wünscht und du weißt wie es ihm ergangen ist.
Ich denke eine Gesprächsthearapie wäre sinnvoll für dich! Auch nach der Adoption. Du brauchst jemanden der dir zuhört und dich nicht verurteilt!
yourAngel
 
Posts: 366
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Kind zur Adoption freigegeben!!

Postby Windchen210 on 17 Aug 2016, 17:22

Es tut mir leid was dir passiert ist. Meine Freundin hat ähnliches durchgemacht. Sie war aber erst 6 Jahre alt. Heute ist sie 28 magersüchtig und in Therapie, weil ihr damals niemand half. Was ich dir sagen möchte ist nicht das dir sowas auch passiert, sondern suche dir einen Therapieplatz wirklich. Ich kann nur davor warnen, dass selbst mit dir auszumachen, auch wenn du meinst es geht schon. Es gibt gute Möglichkeiten und Plätze und du brauchst dich auch dafür nicht zu schämen.
Dein Alter würde mich auch mal interessieren. Es ist schon so nicht leicht mit der Sache fertig zu werden und dann noch ein Kind aus der Situation die dein Leben kaputt gemacht hat... Ich glaube, du hast ein großes Herz, denn abtreiben konntest du nicht. Vielleicht wenn du dein Kind siehst möchtest du es gar nicht mehr abgeben. Dein Kind kann ja nichts für seinen Erzeuger der gleiche Grund, warum du nicht abgetrieben hast. An deiner Stelle würde ich mir erstmal alle Wege offen halten und mich erkundigen, zur Stadt gehen und sagen, dass du dich aber noch nicht entschieden hast. Was sagt dein Bauchgefühl? Wenn es da ist und du merkst du spürst nichts, kannst du dich ja noch entscheiden, es zur Adoption freizugeben. Besser als wenn du Hass oder Wut hast auf das Kind. Es würde dann nur leiden. Ich wäre froh wenn du antwortest.
Windchen210
 
Posts: 253
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Kind zur Adoption freigegeben!!

Postby trixis on 17 Aug 2016, 17:27

Ich weiss nicht, was ich dir da raten soll, ich kann es mir nicht vorstellen, dass ich mein Kind weggebe, was ich 9 Monate unter meinem Herzen hatte und eine Beziehung dazu habe. Klar, aus der Erfahrung ist es das erste, was man denkt, dass man das Kind abgibt. Ich habe schon Frauen kennengelernt, die sowas erlebt haben und sich für beide Seiten entschieden haben. Die eine so die andere so...
Man sollte so denken, dass dieses Kind wirklich, wie du schon sagst, nichts dafür kann. Meinst du nicht, du könntest das Kind trotzdem lieben? Ich würde dir auch raten, dich mit Gesprächen auseinanderzusetzen, alleine packst du das nicht. Es gibt doch so viele Anlaufstellen. Du wirst dein Kind doch trotzdem gern haben und nicht weil der Erzeuger *** ist schlagen? Natürlich wird man jeden Tag damit konfrontiert, wenn man das Kind sieht. Ich weiss es einfach nicht aber ich glaube, ich könnte es nicht weggeben. Ich hoffe du wirst für dich das Richtige entscheiden und den richtigen Weg finden
trixis
 
Posts: 215
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Kind zur Adoption freigegeben!!

Postby Agnes.frankes on 17 Aug 2016, 17:33

Ich bin selbst eine Pflegemutter von 2 Kindern, die ich von Geburt an betreue. Die Kinder bleiben bei mir in der Dauerpflege, ich würde sie liebend gerne adoptieren...Du kannst Dich auch erstmal für eine Pflegefamilie entscheiden und das Kind später zur Adoption freigeben, wenn Du Dir sicher bist, dass es die richtigen Menschen sind. Ausserdem sind die Adoptiveltern 2 Jahre unter Beobachtung des Jugendamtes mit dem Status einer Pflegefamilie, damit man sich überzeugen kann, dass keine falsche Wahl getroffen wurde. Wenn Du Lust hast kannst Du mir gerne schreiben...möchte Dich unterstützen, wenn ich Dir irgendwie helfen kann…
Agnes.frankes
 
Posts: 369
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Kind zur Adoption freigegeben!!

Postby Bibolina on 17 Aug 2016, 17:37

Der beste Weg herauszufinden, was für dich das richtige ist, wäre, wenn du dir professionelle Hilfe suchst. Es ist ganz normal, wenn eine Adoption für dich eine mögliche Lösung ist. Ich finde es auch ehr verständlich. ABER du weißt nicht, was du nun tun willst, und das kann dir niemand hier oder sonstwo sagen. Es gibt aber Leute, die darin geschult sind, Frauen in deiner Situation zu helfen, herauszubekommen, was sie selbst möchten. Das wäre wohl das Beste, wenn du dich an so jemanden wendest. Lass dir aber bitte auf keinen Fall von jemandem raten, was du tun sollst, oder dich zu einer Entscheidung drängen. Es ist allein deine!
Vielleicht möchtest du dich telefonisch anonym bei einer Beratung für Konfliktschwangerschaften melden. Dort wird dir zugehört, und dir weitere hilfreiche Tipps oder Adressen gegeben. Du solltest auch auf jeden Fall das Thema psychologische Betreuung ansprechen, denn das ist für dich persönlich sehr wichtig. Du musst mit deinem Schicksalsschlag und deiner Entscheidung klarkommen, damit du wieder richtig leben kannst, und verarbeiten, was dir passiert ist.
Ich wünsche dir alles erdenklich Gute für dein weiteres Leben, und hoffe, ich konnte helfen.
Bibolina
 
Posts: 249
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Kind zur Adoption freigegeben!!

Postby Engeline on 17 Aug 2016, 17:49

Ich persönlich finde es toll, dass für Dich nie eine Abtreibung in Frage gekommen ist und Du jetzt nach einer anderen Möglichkeit suchst. Es gibt die offene und die verdeckte Adoption. Bei der offenen Adoption kannst Du losen Kontakt haben und weißt, wie es Deinem Kind geht, bei der verdeckten Adoption wirst Du nie etwas über Dein Kind erfahren. Es gibt auch die Möglichkeit, das Kind in eine Pflegefamilie zu geben. Ob Du das Kind tatsächlich zur Adoption frei geben willst, kannst Du bis 8 Wochen nach der Geburt festlegen. Und ich rate Dir, diese Zeit zum Nachdenken auch voll auszunutzen. Denn auch eine Adoption kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden.
Und Du hast Angst bei Deinem 2. Kind zu versagen. Die größte Umstellung ist immer das 1. Kind. Beim 2. Kind hat man schon viele Erfahrungen gesammelt, dieser Erfahrungsschatz ist etwas wert. Und das eigenartige an der Mutterliebe ist, man kann sie in unendlich viele Stücke schneiden, und doch wird kein Stück kleiner.
Es gibt nichts schmerzhafteres, als was Du gerade mit Deinem Partner erlebst. Aber das Kind kann nichts für das Verhalten seines Vaters. Es ist ein einzigartiges Orginal. Du hast jedoch nicht die Kraft, dieses Kind alleine großzuziehen.
LG
Engeline
 
Posts: 405
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Kind zur Adoption freigegeben!!

Postby eva2Abel on 17 Aug 2016, 17:55

Es gibt sehr viele Menschen, die perfekte Eltern wären, aber aus gesundheitlichen Gründen leider keine eigenen Kinder bekommen können und sich daher für eine Adoption entscheiden.
Alle Adoptivbewerber werden im Vorfeld gründlich geprüft, schließlich bewerben sie sich für ein Kind, dass sie dann als Eltern großziehen und ein Leben lang begleiten. Erst wenn die Überprüfung durchs Jugendamt durchlaufen ist (Hausbesuche, Gehaltsnachweise, Gesundheits- und psychischer Zustand, Führungszeugnisse, Grund der Adoption, Umfeld), und sie für geeignet erklärt wurden, werden sie auf die Liste der wartenden gesetzt (und die ist leider sehr lange). Wenn man als Adoptiveltern ungeeignet ist, erfährt man dies selbstverständlich ebenso und bekommt auch ausführlich erklärt, warum es einfach nicht sein soll.
Es ist als abgebende Mutter bestimmt sehr schwierig mit der Situation zurecht zu kommen, sein Kind zur Adoption freizugeben, aber man darf sich auf alle Fälle sicher sein, dass das Kind bei wunderbaren Eltern aufwächst, die dem kleinen Sonnenschein ganz viel Liebe und Aufmerksamkeit schenken und ihm eine tolle Zukunft ermöglichen.
Leider müssen Adoptiveltern oft jahrelange auf ein Kind warten, trotz dass sie die "perfekten" Eltern wären.
eva2Abel
 
Posts: 289
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Kind zur Adoption freigegeben!!

Postby Fuchs on 17 Aug 2016, 18:09

Hallo,
Schon mal großen Respekt, dass du das Kind nicht abgetrieben hast, sondern trotz deiner Lage ein Leben schenken möchtest. Ich und mein Mann sind anfang 30 und seid 5 Jahren verheiretet. Und möchten sehr gerne ein kleines Kind ein liebevolles zu Hause schenken.Wir haben eine kleine Tochter knapp ein Jahr alt und wünschen sehr für sie ein Geschwisterchen. Leider auf Grund der Komplikationen in der Schwangerschaft darf ich nicht mehr schwanger werden.
Ich weiß, es hört sich wie eine blöde Bewerbung für ein Kind an. Aber das sind nur Sätze der Verzweiflung. Der Wunsch auf ein Kind ist sehr groß!
Dieses Kind wird an nichts fehlen! Liebe, Geborgenheit, finanzielle Sicherheit. Fallst du dich entscheidest das Kind zur Adoption freizugeben, dann melde dich bitte bei mir. Du kannst gerne meine Familie kennenlernen um sich zu vergewissen in welchen Verhältnissen das Kind aufwachen kann
Fuchs
 
Posts: 217
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Kind zur Adoption freigegeben!!

Postby kühn on 17 Aug 2016, 18:17

Hat sie sich zur Adoption entschieden, hat sie ihr Kind behalten? Es sind nur zwei Antworten dabei, die einer so schwerwiegenden Entscheidung Respekt zollen!
Ich selbst habe vor 16 Jahren ein Kind zur Adoption frei gegeben. Und nein, ich war nicht sehr jung, Mitte 20 und verheiratet. Und nein, eine solche Entscheidung trifft Frau nicht von heut auf morgen. Frau wird es auch nie vergessen, doch es war das Beste, was ich machen konnte. Das Kind wurde und wird immer uneingeschränkt geliebt von der Adoptivfamilie. Mittlerweile habe ich Kontakt mit der Adoptivfamilie auf ihren Wunsch hin.
Aber an jedem Geburtstag denkt Frau daran. Ich wusste aber auch immer, wie es dem Kind geht. Ich wollte aber keine genaueren Daten und keinen Kontakt. Denn frei geben heißt ja nicht, dass Frau sich deshalb frei von jedem Verantwortungsgefühl fühlt! Ich habe damals auch nur unter der Bedingung frei gegeben, sollte irgndetwas sein, muss ich erneut Zustimmung geben. Ich wollte einfach eine Familie für mein Baby, die es uneingeschränkt um seiner selbst willen liebt. Ohne irgendwelche Beschränkungen und Abstriche. Aber deshalb ist mir doch nicht egal, was mit dem Baby geschieht. Und jeder, der dies in einen Topf wirft, hat keine Ahnung wie es einem geht, oder auch nur die entfernteste Vorstellung.
Ich bin eine sehr erfolgreiche selbstständige Unternehmerin. Mein Mann ist ebenfalls erfolgreich mit eigener Firma selbstständig. Es ist also kein Thema von irgendwelchen Schichten oder Klassen. Jetzt haben wir selbst 2 noch kleine Kinder im Alter von 6 und 3 Jahren.
kühn
 
Posts: 246
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Next

Return to Adoption



cron